„Führen mit Sinn“

„Führen mit Sinn“

Antoine de Saint-Exupéry sagte einmal: „Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.“

Was möchte ich Ihnen mit diesem Zitat vermitteln?

In diesem Zitat wird etwas ganz Wesentliches zum Thema „Führung“ sichtbar – denn, wenn Sie als Führungskraft erfolgreich führen möchten, dann ist es von großer Bedeutung Ihre Mitarbeiter für Ziele zu begeistern und sie daran zu beteiligen, schaffen Sie Strukturen, die eine klare Richtung vorgeben, wo sich jeder Einzelne einbringen und entfalten kann. Dadurch wird Ihren Mitarbeitern ermöglicht, einen Sinn in ihrem Tun zu erkennen, sie werden sich zu ihrer Tätigkeit hingezogen fühlen und ihre ganze Kreativität einsetzen und motiviert an die Sache gehen, weil sie spüren, dass sie mit ihrem Tun etwas bewirken können. Gelingt es Ihnen Ihre Führungskompetenz dahingehend auszubauen, werden Sie mit leistungsfähigen, zufriedenen und authentischen Mitarbeitern belohnt werden, die mit Ihnen ein gemeinsames Anliegen verfolgen werden und bereit sind, sich dafür zu engagieren.

Was lässt mich dabei so sicher sein?

Die Arbeitswelt hat sich in den letzten 20 Jahren sehr stark verändert – es wird immer mehr Wirksamkeit von uns allen in der Arbeit verlangt, es wird erwartet, dass Mitarbeiter viel Zeit und Kraft in die Arbeit stecken und immer wieder brennen Einzelne in Teams aus, weil es immer öfter vorkommt, dass Mitarbeitern ihr Einsatz wenig bis gar nicht sinnvoll erscheint. Unsere Grundbedürfnisse sind sehr gut befriedigt und dadurch hat sich die Bedeutung der Arbeit für uns Menschen massiv verändert. Die Frage nach dem „Sinn der Tätigkeit“ stellt sich für den Einzelnen somit immer mehr und will auch beantwortet werden.

Diese Entwicklung zeigt sich vor allem auch bei den Generationen Y (1980- 2000) und Z (ab 2000). Die jüngeren Generationen wägen bei ihrer Jobauswahl genau ab, was sie leisten müssen und ob das für sie auch tatsächlich erstrebenswert und auch sinnvoll ist. Für sie zählen gelebte Werte und nicht jene, die nur in Leitbildern stehen und oftmals gar nicht in Unternehmen existieren. Diese Generationen wollen in ihrer Individualität gesehen werden und sie wollen, dass sich jemand für ihre Meinung interessiert. Das Thema Work-Life Balance ist ein gelebtes Muss. Sie tun Gutes daran, wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit auch auf diese Entwicklung richten – damit das Unternehmen auch in Zukunft fit bleibt.

Das oberste Ziel von vielen Unternehmen ist es „Profit“ zu erzielen!

Verständlich und klar – ohne Gewinne könnte ein Unternehmen nicht lange überleben, jedoch sollte dies nicht als Ziel gesehen werden sondern viel mehr als das Ergebnis. Ein Unternehmen soll eine starke Unternehmensvision als Ziel haben – der Sinn und der Nutzen des Unternehmens sollen im Vordergrund stehen.

Richtet sich der Fokus ausschließlich auf den Gewinn, fehlt dem Unternehmen das „Wozu es etwas tut“ und kann dies weder den Kunden noch den Mitarbeitern vermitteln. Die Gefahr, die bei einer derart extrinsischen Motivation ausgeht, ist jene, dass diese nur von begrenzter Dauer ist und wenig Flow enthält – d.h. sobald dieses Ziel erreicht ist, verfliegt auch schon die Motivation. Daher ist es für Unternehmen von großem Vorteil, wenn die Mitarbeiter intrinsisch motiviert sind – diese haben Freude an der Arbeit, sehen ihre Tätigkeit als große Herausforderung an und erleben ihr Tun als sinnvoll – sie benötigen daher keine äußeren Einflüsse, um die Tätigkeit motiviert auszuüben und tragen durch ihr engagiertes Handeln wesentlich zum Unternehmenserfolg bei.

Wie kann der existenzanalytische Ansatz Sie, in Ihrer Führungstätigkeit unterstützen?

Durch das prozessorientierte Vorgehen und durch eine strukturelle Analyse bietet die Existenzanalyse verständliche und nachvollziehbare Modelle an, die Sie dabei unterstützen, Rahmenbedingungen zu schaffen, die notwendig sind, damit Arbeiten gut funktioniert, Spaß macht und auch von Ihren Mitarbeitern als sinnvoll erlebt wird.

Je motivierter Mitarbeiter sind, desto höher ist die Leistungsfähigkeit, desto weniger brennen sie aus.

Ich kann Sie dabei unterstützen, das Potential Ihrer Mitarbeiter und auch Ihr eigenes sichtbarer werden zu lassen – gerne stehe ich Ihnen für ein Erstgespräch zur Verfügung.

 

Ihre Silvia Gebhard

 

Schreibe einen Kommentar